Erweiterte Suche
Marsch auf Rom und Umgebung

Marsch auf Rom und Umgebung

€ 25,00
inkl. 10%-MwSt. (=€ 2,27)
Deutsche Literatur
Nummer:
CLXIX
Herausgeber:
FOLIO VerlagsgesmbH
Edition:
2
Erscheinungsdatum:
20.09.2022
ISBN:
978-3-85256-865-2
Form:
210cm x 210cm
 
Mit ausführlicher Biografie und zahlr. Abbildungen.
Hardcover
Beschreibung

Lussus brillante Darstellung des frühen italienischen Faschismus ist ein hochaktuelles Lehrstück für jede Demokratie. 2022 jährt sich Mussolinis Marsch auf Rom zum 100. Mal. Er verlief als Farce und sollte dennoch eine verhängnisvolle Auswirkung auf die italienische und europäische Geschichte haben. Emilio Lussu, der seinen literarischen Bericht bereits zehn Jahre danach, 1932, im Pariser Exil schrieb, erlebte diese Schmierenkomödie der Macht als Oppositionspolitiker auf Sardinien. Er zeigt, wie eine improvisierte Aktion durch das Versagen der demokratischen Institutionen, durch Opportunismus und das Stillhalten des Königs Vittorio Emanuele III. schließlich Mussolinis Griff nach der absoluten Macht begünstigte. Die Tragikomödie mutierte endgültig zur Katastrophe. Lussus satirischer Witz und seine Kompetenz als Augenzeuge machen sein Buch in höchstem Maß authentisch und – bei aller Ernsthaftigkeit des Themas – zu einer äußerst unterhaltsamen Lektüre. • Neu mit ausführlicher Biografie und zahlr. Abbildungen • Mit einem Nachwort von Claus Gatterer Eine eindringliche Warnung vor Terror, Dummheit und Despotie.

Autor / Autorin: Lussu, Emilio

Emilio Lussu, geboren 1890 auf Sardinien, 1915–18 hochdekorierter Offizier, 1919 Mitbegründer der Sardischen Aktionspartei, 1921–25 Parlamentsabgeordneter. 1927 Verbannung nach Lipari, 1929 spektakuläre Flucht nach Frankreich. Mitbegründer der antifaschistischen Bewegung Giustizia e Liberta, führender Politiker der Resistenza. 1945–48 Minister, bis 1968 Senator. 1975 in Rom gestorben. Bei Folio erschien: Ein Jahr auf der Hochebene (2017).

Übersetzt von: Gatterer, Claus

Claus Gatterer, geboren 1924 in Südtirol. Studium in Padua. 1945–47 publizistisch und politisch tätig in Südtirol, ab 1948 Journalist in Österreich. Er verstarb 1984 in Wien. Bei Folio erscheint: Schöne Welt, böse Leut (52022).

Kritik:

„Dramatik und Komik durchziehen den Text ebenso wie berührende Passagen und dokumentarisch knappe Schilderungen des Terrors.“ Die Presse

Kritik:

„Emilio Lussu erzählt mit der Kompetenz des Augenzeugen und mit dem Witz eines Satirikers.“ Neue Zürcher Zeitung

Stichwörter:

Hardcover, Softcover / Belletristik/Romanhafte Biografien, Biografischer Roman, Auseinandersetzen, Deutsche Literatur, Belletristik, Aktion, Augenzeuge, Demokratie, Despotie, Dramatik, Dummheit, Ernsthaftgkeit, Farce, Faschismus, Geschichte, Italien, Katastrophe, Komik, Kompetenz, Konflikt, Lehrstück, Lipari, Macht, Mussolini, Opportunismus, Rom, Sardinien, Satire, Schilderung, Schmierenkomödie, Südtirol, Terror, Tragikomödie, Verhängnis, Versagen, Warnung, Witz, Zeitgeschichte, europäisch, italienisch, unterhaltsam, Klassische Belletristik, Eintauchen